Tauchen in La Graciosa

Landschaft der Insel

Der Tauchen ist eine weitausgebreitete Tätigkeit, die immer mehr Garantien der Sicherheit und der Bequemlichkeit anbietet, und für die keine ausserordentlichen athletischen Qualitäten notwending sind, denn sie kann sogar von körperlich behinderten Menschen getrieben werden.

Innerhalb der über 3.000 kilometerlagngen Küste Spaniens, ist das kanarische Archipel kie Gegend, die die besten Bedingungen zum Unterwassersport anbietet. Seine geographische Lage dient ihr als Brücke zwischen den Spezien des atlantischen Ozeans und des Mittelmeers auf einer Seite, und der tropischen Gewässer der Karibik auf der anderen. Deshalb können wir hier sowohl typisch atlantische Fische vorfinden. Diese Lage garantiert eine Wassertemperatur, die im Winter niemals unter 18ºC liegt, ideal für das Tauchen. Wenn dazu noch die Klarheit des Wassers gerechnet wird, ist das Ergebnis aufsehenerregend.

 

Typische Vegetation in der vulkanischen Landschaft

Ihre isolierte Lage im Ozean dient dazu, dass sie von diversen Vogelarten besucht wird. Einige der besten Meeresböden Spaniens und Europas könnern hier in La Graciosa bewundert werden.

Nachden wir uns entschieden haben in diese privilegierten Gewässer zu tauchen, werden wir sehen, dass es auf La Graciosa unzählige Möglichkeiten gibt. Eine gute Art und Weise auszuprobieren wäre eine erstmalige Taufe, aber wenn wir wirklich diese auf der Welt einmaligen Unterwasserlandschaften erkunden möchten, wäre es am vernünftigsten, uns von einer der zahlreichen Tauchschulen beraten zu lassen, die in der Nähe der Insel Unterwassersport treiben.

 

Die Esel zusammenarbeit bei landwirtschaftlichen Arbeiten

TAUCHGEGENDEN

El Canal: zwischen Alegranza und Roque del Oeste, gibt es eine 25-30 Meter tiefe Platform, mit einem geologischen Bruch von 35-40 Metern, wo innerhalb ihrer Höhlungen eine vielseitige Fauna vorzufinden sind. Hier leben grosse Zackenbrasche, Kabeljaue und Medregale, sowie zahlreiche rote, gelbe und weisse Gorgonien.

Montaña Amarilla: im Südwesten von La Graciosa, neben Punta del Pobre und nahe der Küste, liegt eine Untiefe von 12 Metern, die sich, gemäss wir uns entfernen, waagerecht zur Küste bis auf 20 Meter richtet. Diese Untiefe wird durch flache Steine auf dem Sandboden gebildet, und dort sind eine grosse Anzahl von Fischen zu finden, vor allem Seifien, Rotbarden, kanarische Langusten und für die Zone typische Spezien.

Alegranza: schon bei Ankunft kann die Vielseitigkeit ihrer Küste bewurdert werden. Vom Schiff aus können Krebse und Muscheln grossean Formats ersichtet werden. Deise Gewässer zu besichtigen ist ein Sonderrecht vor allem seit die Marinereserve gegründet wurde. Um dort tauchen zu dürfen, gebraucht es einer Sondergehenmigung der kanarischen Regierung. In diesen Unterwasserlandschaften verwundern die grossen Siedlungen von Gorgonien in starken Strömungspunkten. Mit den Felsen verbunden, ernähren sie sich durch die Nahrung, die über das Wasser zu ihnen fliesst. Der Verbot des Fischereihandels in dieser abgetrennten Zone erlaubt es den Fischen, sich mit Leichtigkeit zu vermehren, und die Gewässer in Quantität und Vielfalt zu bereichern. Die Gattung des Labrido, in andern Gegenden verschwunden, ist hier zahlreich, sowie die Rotbaren, die mit ihren empflindlichen Barthärchen die sandigsten Tiefen nach Nahrung absuchen.

 

Sport

Sport

Lernen Sie die verschiedenen Sportarten der Insel kennen und auszuüben.

Sport

Strände

Strände

Große, wunderbare Strände, kleine Buchten, herrliche Winkel.

Strände

 
 

Marine Reserve

Marine Reserve

Die Insel La Graciosa Island und den Einländern Alegranza, Montaña Clara, Roque del Este und Roque del Oeste, befinden sich innerhalb der Meeresreserve des Chinijo Archpels, die grösste Meeresreserve Europas dar und ist eine Zone von ausserordentlichen, landschflichen Wert.

Marine Reserve

 

Biosphärenreservat

Biosphärenreservat

Lanzarote wurde im Oktober 1993 von der UNESCO zum Biosphärenreservat erklärt.

Biosphärenreservat

 

Naturschutzgebiete

Naturschutzgebiete

Auf der Insel gibt es 12 Naturschutzgebiete, Naturparks, hochinteressante Orte ...

Naturschutzgebiete

 

Routen und Ausflüge

Routen und Ausflüge

Entdecken Sie die ganze Insel zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit dem Auto. Die Routen erwarten Sie, damit Sie die Wunder der Insel kennen lernen.

Routen und Ausflüge

 

Wussten Sie, dass ...

Interessante Fakten

Auf den 5000 Quadratmetern des Zentrums gibt es mehr als 7200 Exemplare der verschiedenen Spezies von unterschiedlicher Herkunft, z.B. aus Peru, Mexiko, Chile, USA, Kenia, Tansania, Madagaskar, Marokko und den Kanarischen Inseln.

weitere Sehenswürdigkeiten

 
close